Anklickbare Bilder in Facebook

Anklickbare Bilder auf Facebook

Traffic muss nicht immer teuer sein

Ich habe schon einiger Zeit bereits bemerkt, dass auf Facebook Bilder gepostet wurden, die, wenn man sie anklickt, auf eine externe Webseite weiterleiten.Das hat mich neugierig gemacht und ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich dies ohne ein kostenpflichtiges PlugIn erreichen kann.Schließlich liegen die Preise für solche Plugins zwischen 7 Euro und teils über 60 Euro. Entweder wird einmalig oder auch monatlich gezahlt.

Also habe ich mich selbst daran gemacht, die Technik zu hinterfragen und ich wollte genauer wissen, wie das Ganze funktioniert. Nach einigen Stunden Recherchearbeit und der Lektüre von zahllosen Blogbeiträgen, die entweder zu zahlungspflichtigen Tools führten oder unverständlich waren, wollte ich trotzdem nicht aufgeben.

Nach einiger Zeit des Suchens und Fragenstellens hat mich schließlich ein Bekannter auf eine Webseite aufmerksam gemacht, die wiederum etwas kostet, allerdings nur einmalig, mit der ich dann aber die gewünschte Funktion nutzen kann. Einmalig 17 Euro zu bezahlen erscheint mir eine gute Investition, wenn ich ab sofort diese wirklich effiziente Art der Werbung nutzen kann.

Also habe ich dieses Tool für einmalig 17 Euro gekauft.

Ich war sofort begeistert. Doch bald tauchte ein neues Problem auf.

Die Bilder, die ich zum Beispiel mit Canva erstellt habe, waren zum Teil kompatibel, zum Teil aber auch nicht. Ich stand vor einem Rätsel und kam einfach nicht dahinter, woran es hing, dass das Tool bei manchen Bildern funktionierte, bei anderen aber nicht. Ich habe also den Seitenbetreiber gefragt, ob es einen Fehler in seinem Script gibt, aber der meinte, dass von seiner Seite aus alles funktionierte.

Leicht verstimmt aber gleichzeitig motiviert habe ich weiter gesucht. Nach vielem Hin- und Her habe ich letztendlich die Lösung in einem Beitrag auf der Facebook Hilfeseite gefunden, wo jemand das Facebook Debugging Tool empfohlen hat um eine URL zu testen. Auf diesem Weg habe ich eine Fehlermeldung erhalten, die mir wenig weiter geholfen hat. Immerhin hatte ich nun einen Ansatz.

Aber letzten Endes habe ich den Fehler gefunden: Es stellte sich heraus, dass die Namen der Bilder, die von meinem neuen Wundertool nicht akzeptiert wurden, Leerzeichen enthielten. (Z.B.: mein bild.jpg). Das hätte mir auch gleich auffallen können. Nachdem ich also alle fehlerhaften Bildbezeichnungen von „mein bild.jpg“ in „meinbild.jpg“ oder „mein_bild.jpg“ geändert hatte, funktionierte mein neues Tool einwandfrei.

Soweit so gut.

Nun tauchte ein weiteres Problem auf.

Das Tool das ich nun nutzte, zeigte immer die URL des Tools an und nicht meine eigene.

Das störte mich ein wenig, da ich gerne wollte, dass unter meinem geposteten Bild meine individuelle Beschreibung und der Titel aber auch meine eigene URL zu lesen sind. Ich habe mich also wieder auf die Suche gemacht, denn ich habe auf Facebook Posts gesehen, die dieses Problem umgangen hatten. Ich dachte mir also, dass es irgendwie möglich sein muss. Meine üblichen Experten konnten mir nicht weiterhelfen.

Google und Youtube haben die Lösung nicht geliefert. Am Ende hat mich der Zufall auf die Lösung gebracht.

 

Die Lösung nennt sich Facebook Open Graph.

Mit diesem Tool hinterlegt man auf einer Seite gewisse Meta-Angaben, die Facebook dann als Beschreibung für das Foto übernimmt, welches man dort ebenfalls hinterlegt hat. Ich war fündig geworden und konnte nun hier für jede meiner Seiten ein eigenes Bild mit Titel Beschreibung hinterlegen sowie die URL/ Domain die ich wollte.

Und das Beste ist: dieses Tool gibt es kostenlos!

Jetzt hat man natürlich noch die Wahl, ob man seine Meta-Angaben selbst hinterlegt oder ein Plugin dafür nutzt.

 

An diesem Punkt wirst Du dir denken, dass ich Dir nun ein WordPress Plugin empfehlen oder verkaufen will. Aber keine Angst. Meine Tipps hier sind ebenfalls kostenlos.

Du kannst diese anklickbaren Bilder mit den Plugins SEO by Yoast oder dem all in one Seopack nutzen bzw. umsetzen.

Das war’s, mehr brauchst Du nicht.

Klingt gut oder?

Diese Möglichkeit bietet dir WordPress mit diesen PlugIns vollkommen umsonst.

Hier der Link zu meinem Video wo ich Dir diese Möglichkeit mit dem Tool Seo by Yoast vorstelle.

Das geht auch mit Joomla, Contao und anderen Webseiten sowie bei Leadpages.

Eine Erklärung zu Leadpages bekommst du hier.

Hier klicken

Link

So ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen und du setzt es nun für Dein Business ein um erhöhst deinen Traffic.

Alle Links zu diesem Beitrag:

The Open Graph protocol

Facebook Open Graph

Plugin SEO by Yoast

Plugin All in One Seo Pack

Solltest Du Hilfe und Unterstützung benötigen, schreib mir gerne eine E-Mail oder hinterlasse einen Kommentar.

 

Viel Spaß beim Aufbau deines Online Business

Alles Gute, Markus

Schirra Markus

Mein Name ist Markus Schirra, ich bin 35 Jahre alt und wohne in Friedrichsthal/ Saarland. Mein Fokus liegt auf der Beratung und Schulung zum Thema Digitale Transformation. Schau Dich um und bei Fragen, schreib mir einfach eine Nachricht.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookLinkedInPinterestYouTube

Leave a Reply